Hypnose zur Begleitung bei Krebs

Eine Krebsdiagnose zu erhalten stellt für jeden Betroffenen einen Schock und ein Trauma dar. Bei klassischer anschließender Behandlung mit Chemotherapie, Operationen und Strahlentherapie wird Ihrem Körper und Ihrer Seele viel zugemutet. Erschwerend hinzu kommt der Fokus durch das Umfeld des Betroffenen.

Tritt eine Krebserkrankung auf ist dies eigentlich immer lebensverändernd. Selbst nach der Behandlungszeit wird nie mehr alles so, wie es einmal war. Wenn der Krebs nach 5 Jahren nicht erneut ausbricht, gilt man in der Medizin als „geheilt“. Doch Gedanken, Ängste, Kummer und Sorgen über die mögliche Rückkehr der Krebserkrankung machen das Leben des Patienten weiterhin nicht leicht. Die Betroffenen fühlen sich sehr häufig ausgeliefert und hilflos.

So erlangen Sie die Kontrolle über Ihr Leben zurück

Das wichtigste nach der Diagnose ist es nicht in ein Loch zu fallen. Das heißt, Sie sollten weiterhin aktiv bleiben. Ihre innere Einstellung kann unglaublichen Einfluss auf den Verlauf der Krankheit nehmen. Sie sollten lernen an der Hoffnung festzuhalten und eine allgemein positive Einstellung an den Tag zu legen. Dies wirkt sich in vielen Fällen positiv aus.

Bei Krebsdiagnosen in bestimmten Stadien sind Aussagen wie: „unheilbar“, „sie haben noch so und so lang zu leben“ oder „hoffnungslos“ einfach nur negativ und fördern das Krebswachstum eher.

Das Diathese-Stress-Modell

Der Diathese Stress-Modell geht davon aus, dass wenn eine schwere Krankheit ausbricht eine Wechselwirkung zwischen Stress und Krankheitsneigung vorhanden sein muss. Die Annahme geht davon aus, dass beide Faktoren notwendig sind, damit es zu einem Krankheitsausbruch kommt. Dabei ist es unerheblich woher der Stress kommt. Er könnte seinen Ursprung im sozialen, psychologischen, beruflichen, biologischen, chemischen oder privaten etc. haben. Sind diese Faktoren im Ungleichgewicht, kann es zum Krankheitsausbruch kommen.

Was kann die Hypnose bei Krebserkrankungen bewirken?

Die Hypnose wird bei Krebserkrankungen begleitend eingesetzt. Sie ist Teil des Bereichs der Psycho Onkologie (psychologische Betreuung von Krebspatienten) und wird auch von der Deutschen Krebshilfe als Begleittherapie empfohlen. – „Hypnose-Onkologie“

Die Hypnose ist leider kein Wunderheiler und kann den Krebs nicht einfach weghypnotisieren.

Sie kann Sie allerdings bei vielen Punkten während der Therapie unterstützen und folgendes erreichen:

  • Verarbeitung der inneren Konflikte
  • Verringerung von negativen Empfindungen und Emotionen
  • Stärkung des Immunsystems
  • Bewusstmachen von Ursachen wie unbewussten emotionalen Konflikten und Schuldgefühlen, die die Krebserkrankung mitteilen möchte
  • alten emotionalen Ballast loszuwerden, um die Heilung voranzutreiben
  • Reduzierung der Nebenwirkungen wie Übelkeit, Schwäche und Abgeschlagenheit von Chemotherapie und Strahlentherapie
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Schmerzreduktion
  • Reduktion bzw. Eliminierung von kontraproduktiven und negativen Gedanken

Wir werden gemeinsam an Wegen arbeiten Ihr Leben wieder erträglich zu machen und Gefühle wie Glück, Hoffnung und Geborgenheit wieder Alltag werden zu lassen. Wir begleiten Sie hypnotisch und setzen alles daran Ihre Lebensqualität zu verbessern.

Nehmen Sie zu mir Kontakt auf:

Rufen Sie an
M 0176 / 92 10 98 65 oder nutzen Sie dieses Kontaktformular:

Wie wurden Sie auf mich aufmerksam?

Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Ich willige ein, dass meine personenbezogenen Daten ausschließlich zur Kontaktaufnahme und Ausgestaltung des Vertragsverhältnisses bis zur finalen Abwicklung gespeichert werden. Die gesetzlichen Aufbewahrungspflichten bleiben unberührt.

Sie können Ihre Einwilligung in den E-Mailverkehr jederzeit durch eine Mail an info[at]hypnosepraxis-fleck[punkt]de widerrufen.